Wanderreiten im Kaukasus ist abenteuerlich, wild, bezaubernd und ein irres Erlebnis, wenn nicht sogar eine echte Erfahrung

 

Melinda schrieb:

Schritt für Schritt, Huf um Huf....Für uns ist der Weg das Ziel und immer wieder laden uns Bergrücken, Blumenwiesen und Flussufer zu einer Rast ein. Die Pferde dürfen grasen, die Menschen nun entspannt die Blicke und die Seele schweifen lassen. Wir können nur erahnen wie sich hier im Winter Meterhoch der Schnee türmt. Unsere Guides erzählen uns von Bären, Wölfen und Wildpferden. Hier gelten noch die Gesetze der Wildnis. An Orten, wie diesen, kommen auch wir Stadtmenschen wieder zurück zur Natur und zu uns selbst. Jeden Tag werden wir ruhiger. Mit jeder Stunde erlangen wir mehr Vertrauen in uns selbst. Die Gespräche am Lagerfeuer drehen sich oft um die Wildnis und das Leben hier "am Ende der Welt". Unsere Sehnsucht nach dieser einzigartigen Verbundenheit zur Natur ist groß und der Einklang mit sich selbst scheint hier so einfach erreichbar.

 

Wanderreiten Kaukasus

Es berührt uns nicht mehr viel, ausser der Unberührtheit

Mit einer Gruppengröße von 7- max 10 Personen dauert unsere Reise insgesamt ca 10 Tage.
Wir reiten meist auf über 2000 Höhenmetern. 

Da es viel rauf und runter geht, reiten wir oft unsere Pferde hinauf und fuehren sie herunter. Wir reiten täglich ca 6-8 Stunden, jedoch mit vielen Pausen für Tier und Mensch.
Die Pferde sind die tapfersten und sichersten Begleiter, die ich jemals geritten habe. Sie werden dort sehr gut behandelt und leben ausserhalb der Reitsaison in der freien Wildbahn.

Um teilnehmen zu können, solltest Du sowohl sattelfest im Trab sein (Galoppstercken gibt es in den hohen Bergen fast nicht), als auch körperlich fit sein (zwei\ dreihundert Meter steil bergauf zu Fuss, sollten kein Problem sein), jedoch muß man weder Profireiter noch Marathonläufer sein. Ausserdem ist das Maximalgewicht auf 90kg begrenzt.

Meist reiten wir im Schritt, da es auf diesen schmalen Wegen keine andere Möglichkeit gibt. Deine Hoehenangst (falls vorhanden) solltest Du im Griff haben und überdies keine akuten Verletzungen.

Sonst gibt es keine Einschränkungen

Bitte kläre ab, ob Deine Krankenversicherung auch in Georgien die Kosten übernehmen würde, ansonsten gibt es z.B. beim ADAC für 30 Euro jährlich eine extra Versicherung für nicht gedeckte Länder.

Direktfluege gibt es aus Deutschland guenstig bei Wizzair.

Abflugorte sind dabei Memmingen, Dortmund und Berlin. Etwas teurer fliegt Lufthansa aus Muenchen. Ankunftsorte sind Kutaisi und Tbilisi. Ich kann gerne beim Buchen des Flugs behilflich sein, einfach fragen...

Je nachdem werden wir in einer alten Bastion übernachten (in Doppelzimmern, sehr einfach aber sehr eindrucksvoll), welche UNESCO Weltkulturerbe ist. Noch gibt es keine gepflasterte Strasse dorthin (Tipp: Google mal Shatili, da siehst Du die Hostel-Burg auf den meisten Bildern). Manchmal zelten wir auch (je nach Wunsch der Gruppe), in diesem Fall über 3000 Metern.

 

Also, let`s Trekk Dude :)
 

 

Einblicke

Shatili, Festung und Hostel. UNESCO
Shatili, Festung und Hostel. UNESCO
wir begegnen uns selbst
wir begegnen uns selbst
Georgias on my mind
Georgias on my mind
unsere Pferde
unsere Pferde
Georgischer Schäfer
Georgischer Schäfer
Chiora, Kabardiner
Chiora, Kabardiner

Eva Grossmann

Kapellenstrasse 20

88639 Wald-Ruhestetten/Bodensee

leocasi@yahoo.com oder PN auf FB/Insta unter "Wanderreiten um die Welt"

Mobil: 0151 25506268

meine AGBs: ich betreibe kein Reisebüro, sondern biete diese Reisen an, weil ich so begeistert bin.

Somit übernehme ich keine Haftung, somit reist ihr auf eigene Verantwortung.

Die-Wir-Haben-Uns-Lieb-AGBs...ich kann nichts für schlechtes Wetter, die Verletzungen, die ihr euch zu zieht, schlechtes Essen, Verspätungen anderer, verlorenes Gepäck...

  • Facebook
  • Instagram